Kaffee 1

Wenn wir morgens, mittags oder abends, allein und in Ruhe, oder in guter Gesellschaft unseren Kaffee genießen, haben wir eine ganz genaue Vorstellung von seinem perfekten Geschmack. 

Dabei fängt das Kaffeeritual schon damit an, wenn die frisch gerösteten, herrlich duftenden Bohnen die Tüte verlassen und auf das passende Mahlwerk treffen. In wenigen Augenblicken verteilt sich im Raum eine Harmonie aus Aromen, die man sofort auch schmecken möchte. All unsere Sinnesorgane sind für diesen einen Augenblick voller Erwartung, dem wunderbaren Pulver den perfekten Kaffee zu entziehen.

Kaffee 2
Kaffee 3

Unwesentlich, ob wir für die Zubereitung eine Siebträger-Espressomaschine wählen, oder den Kaffee auf die klassische Art aufbrühen – herausholen wollen wir immer nur das Beste. Das Bestreben nach einer Balance zwischen Süße, Säure und etwas Bitterkeit zeichnet unser Kaffeegetränk aus. 

Aber was wären all diese Getränke ohne eine qualitativ hochwertige Bohne, welche einen langen Weg hinter sich gebracht hat, bevor sie bei uns zur Kaffeezubereitung verwertet wird? Sonne, Feuchte, Wärme, Kälte, Süße aus der Fruchtschale – all diese Dinge saugt eine Kaffeebohne auf, „verlässt“ die Kaffeepflanze, reift unter optimalen Bedingungen nach und trifft anschließend im Hafen ein, um dort abgeholt zu werden.

Kaffee 4
Kaffee 5

Wir lieben diese Bohne und wollen sie nicht verletzen, weil sie so zart und vollkommen ist. Mit einem schonenden Röstvorgang geben wir ihr somit die Möglichkeit, sich in ihrer Pracht zu entfalten. Im Gegenzug offenbart uns die Bohne ihre volle Vielfalt: ihre besten Fruchtnoten, wie beispielsweise die prickelnden Säuren einer reifen Grapefruit, das Aroma einer handvoll Karamellpralinen und die Süße des besten Rohrohrzuckers.

Eine andere Bohne überrascht uns vielleicht mit ihrer schokoladigen Note… All diese Momente und Erfahrungen teilen wir gerne mit Ihnen.

Kaffee 6